Schauen wir uns zuerst die aktuellen Entwicklungen in der europäischen Politik an:

Es wurde eine Europawahl durchgeführt, aber keiner der Spitzenkandidaten, die den Wahlkampf geführt haben, wird als EU-Kommissionspräsident aufgestellt. Stattdessen wird unter den Regierungschefs abgestimmt, Frau Ursula von der Leyen zu nominieren. Sie bringt für diese Funktion sicherlich gute Voraussetzungen mit und aus deutscher Sicht sollten wir über die Nominierung froh sein. Als Verteidigungsministerin war ihr Weg jedoch nicht von Erfolg gezeichnet. Ihre Nachfolgerin Annegret Kramp-Karrenbauer hat ebenfalls keine bzw. nur wenige militärische Erfahrungen. Hat unsere Kanzlerin nichts aus der Fehlbesetzung des Verteidigungsministerium gelernt? Die Liste, in der Positionen ohne Fachkompetenz in der Politik besetzt werden, lässt sich leider weiter fortführen. Diese Fehlbesetzungen führen unser Land und wir wundern uns, wieso Deutschland trotz seiner Stärke in vielen Bereichen ins Hintertreffen gerät. Bitte verstehen Sie mich nicht falsch – dieses Verhaltensmuster trifft auf nahezu alle politischen Parteien zu.

In der Industrie werden offene Stellen im Führungskräftebereich entsprechend den vorhandenen Erfahrungen und Kompetenzen besetzt. Fehlbesetzungen sind natürlich auch möglich, werden bei Misserfolgen jedoch korrigiert, da ansonsten das Unternehmen in Schieflage kommen kann. Ohne fachlich kompetente Führungskräfte wäre Deutschland weniger erfolgreich. Leider nutzen die nicht fachlich kompetenten Politiker diese Stärke Deutschlands nicht effizient aus. Begangene Fehlentscheidungen in der Politik, aber auch in Unternehmen zeigen sich meist erst sehr spät, oft zu spät.

Im privaten Handel an den Börsen werden Fehleinschätzungen sofort durch Verluste bestraft. Richtige Entscheidungen werden sofort durch Gewinne belohnt. Der private Händler spürt die Auswirkungen seiner Entscheidungen unmittelbar und ungefiltert in seinem Depot. Die Emotionen, die die Marktbewegungen hervorrufen, sind ehrlich und direkt.

Ich bin davon überzeugt, dass das private Handeln an den Börsen mit eigenem Geld eine äußerst ehrliche und transparente Tätigkeit ist. Mit Unehrlichkeit, Ellbogenmentalität und Arroganz hat der private Handel an den Börsen nichts zu tun.

Ich wünsche Ihnen viel Erfolg

Jörg Graichen

zurück zur Übersicht